SprachverständnisKompass

Der SprachverständnisKompass ist eine Entscheidungshilfe für Fachpersonen im Frühbereich, die bei der Entscheidung über die Notwendigkeit einer logopädischen Beratung oder Abklärung unterstützen soll. Kinder im Alter von 3;0 bis 4;6 Jahren mit Auffälligkeiten beim Verstehen von Sprache sollen frühzeitig erkannt werden. Der Kompass kann ein Hilfsmittel für eine Einleitung einer eventuellen logopädischen Intervention sein. Er stellt in der Zusammenarbeit Eltern – Fachpersonen im Frühbereich – Logopädie eine Gesprächsgrundlage in der Förderplanung dar. Der SprachverständnisKompass, der für Kinder mit Erstsprache Deutsch konzipiert ist, ist eine informelle Entscheidungshilfe und kein evaluiertes diagnostisches Instrument.
Schwierigkeiten im Sprachverständnis können massive Auswirkungen auf die allgemeine Entwicklung eines Kindes haben. Eine soziale Integration ist gefährdet, der Schulerfolg und -abschluss entsprechen womöglich nicht der kognitiven Leistungsfähigkeit des betroffenen Kindes.
Folgende Datei gibt einen Überblick über die Sprachverständnisentwicklung und Strategien.
 
Diese möglichen schwerwiegenden Folgen für das Kind befürworten eine früh angesetzte Beobachtung respektive Beratung oder Abklärung bei Unsicherheiten.
 
Der SprachverständnisKompass kann im 10er Paket für 15.- Franken exkl. Porto / Versand unter logopaedieundpraevention@hfh.ch als hochwertige Hardcopy-Version bestellt werden.

Der SprachverständnisKompass wurde auf der Basis der Abschlussarbeit (HfH Zürich) von F. Fischer, E. Sennhauser und A. Studer entwickelt. Literaturrecherche sowie Experteninterviews führten zu den gewonnenen Items der Fragebögen. Weiterführende Informationen über den SprachverständnisKompass können in der folgenden Bachelorthese abgerufen werden.